Aura oder „Wo is’n die vom Bäcker?“

A

Nahezu jedes Mal, wenn ich im #Kaufland einkaufen gehe und an der Kasse stehe, wendet sich mein Blick zum gegenüberliegendem Bäcker. Es gab da eine Zeit lang mal eine Verkäuferin, die mir irgendwie gefallen hat. Leichter „upfuck“ (wie ich das immer nenne, schwer zu beschreiben, ein anderes Mal vielleicht.) gute Figur, ein wenig Ähnlichkeit mit einer meiner Onlinebekanntschaften mit der ich vor Jahren was hatte, böser Blick aber gleichzeitig eine positive Ausstrahlung.

Ich glaube das ist auch genau der Typ Frau auf den ich stehe. Schon natürlich, aber trotzdem soll se nicht wie ein Mülleimer aussehen, nach außen ein dominantes Auftreten, innerlich aber verletzlich und auch etwas zerbrechlich. Was will ich mit einer Barbie-Puppe? Erstens bin ich selbst kein Model, zweitens, wenn ich ein Püppchen möchte bestell‘ ich mir eins online. Doch darum geht es jetzt gar nicht, sondern um das Thema Ausstrahlung oder eben Aura wie es in vielen anderen Sprachen genannt wird. Kumpel meint immer „Du und eine Ausstrahlung…“ macht sich da ein Stück weit lustig oder vielleicht kann er das auch nicht so wahrnehmen oder legt da einfach keinen Wert drauf.

Doch bei der Ausstrahlung geht es mir nicht nur um ein schönes Lächeln, denn das kann mit etwas Mühe jeder haben, selbst, wenn man innerlich scheiße aussieht. Sondern eben… hm. Das ist glaub ich wie beim Thema „sich riechen können…“, jeder weiß was damit gemeint ist oder ich setzte es jetzt einfach voraus. Hatte auch eine, der bin ich ewig hinterher gerannt und der ihre Haare haben einfach irgendwie gestunken… keine Ahnung… und ja sie war es nicht, wie so viele andere auch nicht.

Passend zum Thema:  The Open Road

Gut, zurück zur Ausstrahlung, Aura – wie auch immer.

Mir geht’s viel mehr um die Signale die man aussendet, schwierig in Worte zu fassen… eben… hm… ich weiß nicht. Werd’s wieder mit einem Beispiel versuchen, nur um sicherzugehen, dass man meine Gedanken nachvollziehen kann: Ich hatte mal jemanden, also eine, die mich immer recht böse angeschaut hat, aber eben nicht wirklich böse, sondern es war eben so, als würde sich mich mit ihren Blicken verachten, aber gleichzeitig von innen heraus anlachen. Krasses Gefühl irgendwie und wir waren auch recht lange zusammen, also es ist definitiv nichts was ich mir einbilde.

Jemand anderes hat mir zu dem Thema gesagt, dass das nicht jeder spüren kann, oder eben so feine „Fühler“ hat wie ich… für mich ist es einfach schwer nachvollziehbar, weil es für mich ganz normal ist. Ja… wahrscheinlich wissen manche selbst nicht mal was sie ausstrahlen, sei’s drum. Bei mir ist es einfach ein wichtiger Punkt.

Diese Bäckerverkäuferin… hm die hatte das. Unsere Blicke haben sich in dem letzten Jahr mehr als nur einmal getroffen und wer weiß vielleicht wäre sie es auch gewesen, wenn ich die Eier gehabt hätte sie anzusprechen. Keine Eier, keine Keks… ne falsch. Jedenfalls habe ich sie jetzt schon eine Weile lang nicht mehr gesehen, schade eigentlich, wahrscheinlich arbeitet sie nicht mehr da… naja.

Wieder eine Chance entgehen lassen: IDIOT.

Über den Autor

Eric

Mitte, Anfang 30 oder sowas, Energyjunkie und leidenschaftlicher Gamer. meska.me ist meine persönliche Blog-Mischmasch-Alles-Seite auf der ich hin und wieder Gedanken und Eindrücke rund um Themen die mich eben derzeit beschäftigen veröffentliche.

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dich interessieren:

Monats-Archiv

Made with ♥ near Munich
© 2013 - 2019 meska.me