Venus: Willkommen in der Friendzone

V

Setz Dich, mach´s dir gemütlich und genieße deinen Aufenthalt in der Friendzone. Und das, liebe Männer- und auch Frauenwelt, meine ich extrem ernst!

Ich kenne Personen, die sich beschweren, weil Sie in der Friendzone gelandet sind. Und dabei sind sie sich gar nicht bewusst darüber, was das heißt.

Aber von vorn:

Bevor jemand in die „Freunde-Schublade“ gesteckt wird, muss ja erstmal ein gewisser Kontakt bestanden haben. Es kam wohl zum näheren Kennenlernen und auch zum „mögen“.

So weit, so gut.

Das Fatale ist ja, dass wohl einer von Beiden irgendwann gemerkt hat: hmmm, das ist wohl mehr. Und dann können zwei Dinge passiert sein:

Derjenige der gemerkt hat, da ist mehr hat den Mund nicht aufbekommen und hat einfach nichts gesagt.

Das ist ganz einfach zu kommentieren: selbst schuld! Ehrlichkeit ist der Vater der Porzellan-Kiste. Und übrigens auch der Nährboden für jede Freundschaft oder Beziehung.

Derjenige der gemerkt hat, da ist mehr hat den Mund aufbekommen.

Hier kam es wohl zu einem „Gespräch“ (ob persönlich oder digital sei mal dahin gestellt) und man hat dem Gegenüber gesagt, dass es da wohl Gefühle gibt die über das „Normale“ hinausgehen. Sehr gut! Glückwunsch. Du hast gezeigt, dass Du ein Mensch mit Gefühlen bist. Sei bitte erstmal extrem stolz auf dich. Das ist heutzutage keine Selbstverständlichkeit!

Um aber einfach beim Grund dieses Artikels zu bleiben, kam also heraus, dass der Andere dich auch mag. Als guten Freund.

Und genau jetzt kann ich tausende Augen rollen fühlen. Verdammt! Was läuft falsch mit euch? Euer Gegenüber hat euch gerade mitgeteilt, dass ihr wichtig für ihn seid, dass er euch und eure Gefühle respektiert, dass er bereit ist einen Weg mit euch zu gehen, dass er bereit ist durch die größte Kacke mit euch zu gehen und an eurer Seite zu bleiben. Was also ist bitte schlimm daran?

  • Euch fehlt die körperliche Nähe? – Kein Argument, schleppt euch in der nächsten Disko eine Person eurer Wahl ab und gut ist.
  • Euch fehlt das Besitzgefühl? – Ganz falscher Ansatz! Ganz falsch! Übrigens für alles!
  • Euch fehlt das gemeinsame Zukunft planen? – Denkt daran, wenn ihr euch das nächste Mal ja so eingeengt fühlt!
  • Euch fehlt… ja was fehlt euch? Partner-Dinge? Bullshit, die gibt es nicht!
Passend zum Thema:  Beziehungen

Was ich mit all dem sagen will: Beziehungen scheitern heute in der Regel. Freundschaften bestehen. Und Freundschaften wachsen schneller als eine Beziehung. Ihr werdet mit dieser Person wahrscheinlich eine Freundschaft führen, die die meisten Beziehungen in den Schatten stellt. Ihr werdet dieser Person so nahe sein, wie viele Andere nicht mal ansatzweise. Ihr werdet einen Vertrauten, einen Freund in guten wie in schlechten Zeiten, bekommen. Ihr werdet jemanden haben, der euch aus dem tiefsten Tal auf den Berg begleiten wird, der euch auffängt, wenn ihr fallen solltet und mit dem ihr die beste Feierei erleben könnt. All das werdet ihr in der Friendzone erleben. Wenn ihr euch Mühe gebt. Wenn sich beide Mühe geben.

Sollte das übrigens nicht der Fall sein, seid doch bitte froh, dass ihr „nur“ in der Friendzone gelandet seid und nicht in einer schlechten Beziehung leben müsst.

Und hier geht es weiter…

Über den Autor

TJ

Mitte 30, Mutter von einem Pubertier, Product Owner und Single.

Ich schreibe bereits mein gesamtes Leben Texte. Angefangen hat alles als ich ca. 12 Jahre alt war, mit einer 83-seitigen Geschichte über das imaginäre Kennenlernen meiner damaligen Pop-Idole. In der Schule waren Diktate und Aufsätze für mich das Paradies. Hat sich auch immer in den Noten gezeigt.

Dann kam die volle Wucht der Erwachsenen-Realität. Ausbildung in der Amtsstube, die ersten existenziellen, materiellen Sorgen, Menschen, Kind, noch mehr Sorgen, noch mehr Erwachsenen-Realität. In all dieser Zeit habe ich meine Ader vergraben. So tief verbuddelt, bis kein Blut mehr durchfloss. Zwischendurch immer mal geschaut, ob sie noch da ist, aber nie wirklich wiederbelebt. Bis jetzt.

Schreiben ist für mich das Ordnen meines Chaos im Kopf. Es kann vorkommen, dass ich mit einem Thema beginne und dadurch ganz nebenbei 20 andere Themen entstehen die ich alle durchdenken will. Da aber auch mein Hirn nur begrenzte Kapazitäten hat, mach ich das schriftlich. 90% davon landen verlässlich im Mülleimer.

Schreiben ist aber auch immer eine Reise. Eine Reise in mich selbst um zu schauen, was da denn gerade los ist. Was dann manchmal vom Kopf oder Bauch über die Fingerchen auf Papier oder den Bildschirm befördert wird, bringt mich ab und an selbst zum Staunen.

Ich selbst bin ein hochgradig rational-emotionaler Mensch. Geht gar nicht, denken jetzt viele. Geht wohl! Im Job bin ich Hirn und Verstand par excellence. Sobald ich aber die Stempeluhr betätigt habe, kommt das volle Bauchgefühl.
Wenn ich im Job sehr bestimmt und zielgerichtet fokussiert bin, dann bin ich im Privatleben genau so emotional, verwirrt und zerstreut.
Viele sagen, das liegt am Sternzeichen Zwilling. Ich sage, das bin halt ich.

Ich lebe getreu dem Motto: Ich möchte ganz viel Neues erleben. Den Status quo kenne ich ja schon.

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dich interessieren:

Neuste Kommentare

Monats-Archiv

Made with ♥ near Munich
© 2013 - 2019 meska.me