KategorieLiebe

Was wäre das Leben ohne Liebe?

Dies und das

Während ich noch vor meinem Rechner sitze, mit dem Stuhl kipple und mir überlege was ich eigentlich schreiben möchte schau ich mir auf die Hände und höre Musik. Ich schaue mir auf die Hände, muss grinsen und dann doch etwas lachen – frag mich selbst wo meine Hände überall waren und was sie bereits taten. Natürlich kenne ich die Antwort und wahrscheinlich ist es genau das was mich gerade...

Herzenssache

Stechen in der Brust, Herzschmerzen – fast die ganze Woche hatte ich ein komisches Gefühl in der Herzgegend, konnte nicht wirklich schlafen, war schlussendlich fast schon panisch und hatte natürlich Angst davor zum Arzt zu gehen. Einen Vorteil hat sowas, denn ähnlich wie das graue Haar haben mir auch die Brustschmerzen zu denken gegeben – wer ist wichtig in meinem Leben? Auf wen kann...

Frauen

Frauen, das bekloppte Geschlecht – wollte ich so eigentlich schon in den Beitragstitel packen, war mir aber dann doch irgendwie zu abwertend, denn immerhin werden die Beiträge hier dank Crossposting auf verschiedenen Medien publiziert. Weiber – Jahrelang mein Lieblingsthema, doch inzwischen bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass es vergebene Mühe ist das andere Geschlecht auch nur...

Ich kann mir keine Liebe leisten

Vergangene Woche hatte ich eine Freundin zu Besuch, wir sind dann samstags gemeinsam an den Bodensee gefahren, haben uns einen schönen Tag gemacht aber quasi all unser Geld rausgeworfen. Wir strickten Pläne – weggehen, abhauen, WG, usw. typische Spinnereien einfach. Als wir mit unseren Überlegungen fertig waren stellte ich ihr irgendwann eine Frage: „Von was sollen wir leben? Luft und...

Umdrehen und gehen

Es gibt viele Dinge im Leben, die sich einfach nicht ändern lassen. Schon vor vielen, vielen Jahren habe ich mir gesagt, dass es oft besser ist sich einfach umzudrehen und zu gehen. Wirklich glücklich bin ich mit dieser Einstellung jedoch nicht geworden. Sprüche wie: „Jeder stirbt allein.“, „Am Ende wird alles gut…“, usw. haben mir über schwere Phasen hinweggeholfen...

Glaube an die Liebe

Es ist eine altbekannte Situation, die in der wieder alles Kopf steht, links ist rechts, oben ist unten… einfacher ausgedrückt: Ich weiß nicht wo mir der Kopf steht. Scheinbar würde ich den Eindruck vermitteln erleichtert zu sein – irgendwie schon, andererseits auch nicht. Ich mein, ich bin einer dieser Menschen, denen es nur gut geht, wenn es ihnen schlecht geht. Wenig Geld...

Melancholie

Gut geht es mir, wenn es mir schlecht geht oder so ähnlich. Gibt vielerlei Behauptungen was mich angeht, Einschätzungen, wie mich Menschen wahrnehmen. Sarkastisches Arschloch höre ich öfter, arrogant und überheblich… Besserwisser und was weiß ich noch alles. Doch nüchtern betrachtet bin ich das gar nicht, im Gegenteil.

Das könnte dich interessieren:

Neuste Kommentare

Monats-Archiv

Made with ♥ near Munich
© 2013 - 2019 meska.me