Nationalitäten in Online-Spielen

N

Andere Länder, andere Titten – oder so. Nein falsch, es geht ja hier um Onlinegames. Jeder Spieler kennt es oder hat es zumindest schon einmal gehört, jede Nationalität hat so ihren ganz eigenen Spielstil. Denkt man an Hardcore-Gamer fallen einem gleich unsere asiatischen Freunde ein: Chinesen, Japaner, Koreaner – was auch immer.

Chinafarmer, kleine Chinesen die minimal dafür bezahlt werden in diversen Onlinegames Gold oder seltene Gegenstände zu sammeln (farmen) und diese dann gegen echtes Geld über zahlreiche Onlineportale verkaufen. Gibt auch ausführliche Reportagen zu dem Thema, Google hilft euch da sicher weiter.

Franzosen, naja was soll man dazu schon sagen – liegt denen wohl in den Genen schlecht zu spielen. In 70% aller Fälle sind schlechte Spieler Froschfresser und das meine ich jetzt bei Gott nicht rassistisch oder abwertend, es ist einfach ein Fakt. Mag wahrscheinlich an ihrer Militärstrategie liegen: Einen Schritt vor, fünf zurück. Wie viele Gänge hat ein französischer Panzer? Fünf: Einen Vorwärtsgang und vier Rückwärtsgänge. Schon mal die französische Kriegsflagge gesehen? Weißer Adler auf weißen Hintergrund? Nicht… naja hissen sie eigentlich immer direkt am Anfang, aber jetzt wisst ihr ja Bescheid.

Spanier… oder allgemein alles was da unten herkommt, Portugiesen usw. – keinen Deut besser als Franzosen. In der Regel geben sie 20% zu der von mir ausgedachten Statistik. Die restlichen zehn bestehen dann einfach aus, hm… wie soll man sagen? Unterbelichteten Spielern? Kann man wohl so stehen lassen.

Russen. Russen, ja. Mit denen sollte man sich meistens nicht anlegen. Gerade bei Shootern wie Counter-Strike durfte ich immer wieder feststellen, dass einen die Russen einfach überrennen und wegklatschen. „Leg dich nie mit’m Russ‘ an.“ 

Amis und Britten wollen immer sagen wo’s langgeht, den Ton angeben, das Kommando übernehmen. Eben wie im echten Leben – Weltpolizei und so.

Passend zum Thema:  Digitaler Schwanzvergleich

Schweden sind meist sehr freundlich und Teamorientiert, setzen sich für ihre Kameraden ein und helfen ihnen wo sie können. Zudem sind sie sehr gelassen. Ganz nach dem Motto: Ist doch nur ein Spiel.

Schlechtes Englisch, zahlreiche Beleidigungen und die Fehler bei anderen suchen das zeichnet die deutschen Spieler aus.

xXPlaYoR98Xx: Fuk u!!!!! I the best fuck your mother motherfukker!!!!!11

  • Kevin, 15 aus Dresden

Wenn das Spiel gut läuft ist bei den Deutschen alle schön und gut, läuft das Spiel schlecht wird die Schuld immer schön bei anderen gesucht. Kennt man, wa‘?

Mag alles jetzt etwas verallgemeinert klingen. Aber was wäre das Leben ohne Klischees? Wahrscheinlich nur halb so lustig.

Was ist eure Meinung? Welche Erfahrung habt ihr in Onlinegames gemacht? Schreibt doch eure Erfahrungen in die Kommentare, würde mich auf jeden Fall freuen.


Also published on Medium.

Über den Autor

Eric

Mitte, Anfang 30 oder sowas, Energyjunkie und leidenschaftlicher Gamer. meska.me ist meine persönliche Blog-Mischmasch-Alles-Seite auf der ich hin und wieder Gedanken und Eindrücke rund um Themen die mich eben derzeit beschäftigen veröffentliche.

Schon 2 Kommentare

  • Daumen Hoch mein bester!!!! Aber es sehen halt nicht alle immer ein !.und am ende wird amn als Rassist hingestellt , wenn man schreibt .. French noob or French Bastards!

Von Eric

Das könnte dich interessieren:

Monats-Archiv

Made with ♥ near Munich
© 2013 - 2019 meska.me