Nicht hält für die Ewigkeit

N

Die Zeit rast – es ist ein Jahr vergangen seit ich in Spanien war und morgen ist schon wieder Weihnachten. Das Zeitgefühl täuscht, vor allem wenn man quasi jeden Tag gleich verbringt:

Aufstehen, zocken, fressen, schlafen… oder wie es momentan ist: Aufstehen, duschen, Kaffee, Schule, etc.

Im Leben bleiben die vielen ersten Male, die man in der Jugend erlebt, deutlich in Erinnerung: der erste Kuss, die erste Party, die erste eigene Wohnung. Zwanzig Jahre jeden Morgen in dasselbe Büro und jeden Abend vor den Fernseher im selben Wohnzimmer, dann vergeht die Zeit wie im Flug. Je älter Menschen werden, desto weniger offen sind sie tendenziell für Neues, wie aus der Entwicklungspsychologie bekannt ist.

Vor vielen Jahren habe ich die Einstellung vertreten, dass meine Leben mit 30 vorbei ist: „Mit 30 gebe ich mir die Kugel.“ – und heute, viele Jahre später, sehe ich das anders. Wie gern würde ich noch einmal den ersten Kuss erleben – der zugegeben eine Katastrophe war, den ersten Sex, das erste Saufgelage – an alles erinnere ich mich als sei es gestern gewesen. Jeder Berührung, jeder Atemzug, jeder Moment – alles ist im Gedächtnis geblieben und tatsächlich ist es schon mehr als zwei Jahrzehnte her.

Wir alle kennen diese Momente, haben Erinnerungen an Vergangenes und mit Sicherheit wünscht sich jeder irgendwann eine bestimmte Situation noch einmal zu erleben.

Meist stärker als die positiven bleiben die negativen Erfahrungen in Erinnerung, eben die Dinge, die man lieber vergessen möchte. Der erste Liebeskummer, die erste Trennung… die erste schwere Verletzung oder Schlägerei, der erste Betrug, die erste Lüge… die Liste ist fast endlos.

Passend zum Thema:  Eine Woche rauchfrei

… und jede Erfahrung prägt uns… irgendwie… immer.

Wieso denke ich heute anders? Nun… es gibt noch viele erste Male die ich erleben möchte: Den ersten Fallschirmsprung, die erste Fahrstunde, den ersten Kreuzfahrttrip, den ersten gemeinsamen Urlaub mit einer vernünftigen Partnerin und so vieles mehr.

Wenn ich genauer darüber nachdenke, war das schon immer meine Intention, sprich, der Gedanke, dass es das noch nicht gewesen sein kann und ich noch so viele erleben möchte…

… und was das Negative angeht… nun… nichts hält für die Ewigkeit… auch das nicht.


Also published on Medium.

Über den Autor

Eric

Mitte, Anfang 30 oder sowas, Energyjunkie und leidenschaftlicher Gamer. meska.me ist meine persönliche Blog-Mischmasch-Alles-Seite auf der ich hin und wieder Gedanken und Eindrücke rund um Themen die mich eben derzeit beschäftigen veröffentliche.

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dich interessieren:

Neuste Kommentare

Monats-Archiv

Made with ♥ near Munich
© 2013 - 2019 meska.me