Man sollte es besser wissen, doch offensichtlich bin ich ein Stück weit masochistisch und steh‘ auf Schmerz oder anders … zu hohe Erwartungen. Ich bin ein treudoofes Herz und glaube an die wahre Liebe und all so ’nen Scheiß, aber ja,… was soll ich sagen, bisher ist es nicht dazu gekommen.

Aufgewärmt schmeckt nur Gulasch, sagt man, und letztendlich stimmt das auch wenn man es erst viel zu spät wahrhaben möchte – doch wieso?

Viele werden schon einmal in der Situation gewesen sein, dass sie sich von einem Partner differenziert haben und dann irgendwie wieder zusammen gekommen sind. Schluss ist Schluss, Ex ist Ex und es hat immer seine Gründe, wieso man sich trennt oder es einfach gesagt nicht mehr funktioniert. Sicher kann man bei Kleinigkeiten daran arbeiten, bei bedeutsameren Angelegenheiten wird es jedoch schon schwieriger, aber mal ehrlich?! Wenn man schon an den kleinen Dingen scheitert, wie soll das dann erst bei den großen Problemen funktionieren. Entweder man setzt sich gleich hin und sucht nach einer Lösung oder eben nicht. Wieso sollte es beim zweiten Versuch je anders sein, wenn man sich schon beim ersten Mal keine Mühe gegeben hat?

Liebe bedeutet eben Liebe … oder ja, ich weiß auch nicht, wie ich es anders ausdrücken soll. Liebe bedeutet für mich unter anderem, dass man seinen Partner nicht gleich aufgibt, nur weil es Probleme gibt und dann wieder angeschissen kommt, wenns einem besser geht. Wo soll das denn hinführen?

Auf der anderen Seite könnte man sagen, dass Probleme mit ausreichender Kommunikation erst gar nicht entstehen, aber wieso redet man denn nicht? Angst Schwäche zu zeigen? Missverstanden zu werden und den Menschen, der einem inzwischen so viel bedeutet zu verlieren? Alles Bullshit. In den Augen des falschen Partners wird man immer Fehler und Macken haben, und wenn man sich dann trennt, sollte man es wirklich dabei belassen. Vor allem, um demjenigen der „mehr“ liebt, unnötigen Kummer und Schmerz zu ersparen.

Und anschließend kommt der Punkt, wo einen das Herz abermals überlistet und man es ggf. (dumm, wie man ist) doch noch mal probiert,… scheiße … Ich mein klar, die ersten Tage, Wochen, Monate, vielleicht sogar Jahre sind danach überwältigend, weil man ein weiteres Mal frisch verliebt ist … doch letztendlich hat sich rein gar nichts im Vergleich zu vorher geändert, irgendwann wird wieder der Punkt ankommen, wo es zu Ende ist … und dann? Teufelskreis … aber wie schon gesagt:

Auch aus dieser Kategorie:  Hängt's nich' an die große Glocke

Aufgewärmt schmeckt nur Gulasch.