KategorieArbeit

In meiner Laufbahn hatte ich schon viele Jobs.
Egal, ob Zeitarbeit, als Zusteller oder in der IT. Hin und wieder gibt es einfach Dinge, die ich loswerden möchte. Die entsprechenden Beiträge dazu findet ihr in dieser Kategorie.

Im Trott gefangen

I

Ich gehöre zu den Menschen, die fortlaufend Veränderung brauchen… schleicht sich einmal der Alltagstrott ein, neige ich recht schnell dazu in Depressionen abzurutschen. Das Leben ist Veränderung Wenn ich in den letzten Jahren etwas gelernt habe, dann ist es für mich selbst einzustehen. Ich erinnere mich noch gut an die Zeit, als ich beispielsweise so lange an Beziehungen festhielt, bis mein Gegenüber sie beendete. Nicht gerade die feine, englische Art – ich weiß. Nichts desto trotz war es für mich so leichter… dachte ich. Tatsächlich blendete ich systematisch die Tage, Woche, Monate, vielleicht sogar Jahre davor aus, in denen es mir echt...

Zusteller – die leisen Verlierer der Pandemie

Z

Die Post erwirtschaftet Milliarden, der Onlinehandel boomt und seit Herbst 2019 fühlt sich jeder Tag wie Weihnachten an. Dauerbelastung, Stress, erhöhte Sendungsmengen und dazu die allgemeine Volksverdummung. – Ich habe keinen Bock mehr. Der Einzelhandel stirbt Während die Aktien der Post und anderer Zustellunternehmen weiter nach oben schießen, geht der Einzelhandel zu Grunde. Inzwischen sollte selbst dem Dümmsten klar sein, dass der Einzelhandel stirbt und es nach der Pandemie, meiner Meinung nach, auch keine Rückkehr geben wird. Es ist bequem, denn man sitzt zuhause und lässt sich alles liefern. Die einfachsten Dinge, die vor der Pandemie nie...

Viel zu tun

V

Vor ein paar Wochen wurde uns auf Arbeit mitgeteilt, dass die Fahrrad-Zustellung größtenteils eingestellt und die Verbundzustellung ausgeweitet wird. Bedeutet unterm Strich, dass wir mit den tollen StreetScootern fahren und mehr Pakete mitnehmen werden. In der Theorie müssten unsere Bezirke dann auch verkleinert werden, was wiederum bedeutet, dass wir mehr Leute brauchen. Street Scooter – Deutsche Post Ich für meinen Teil glaube noch nicht daran. Allerdings wurde uns heute gesagt, dass die Umstellung und der Umzug in ein größeres Gebäude wohl recht schnell geschehen könnte. Schnell bedeutet in den nächsten zwei bis drei Wochen – sollte wohl eher...

Hängt’s nich’ an die große Glocke

H

Seit einigen Wochen arbeitet eine neue Kollegin bei uns, sie hat früher wohl schon einmal bei der Post gearbeitet, dann etwas anderes gemacht und ist wieder zurückgekommen. Ich unterhalte mich ganz gern mit ihr, meistens Nachmittags, wenn ich schon wieder eine Weile auf dem Postamt bin und sie dann irgendwann nach mir rein kommt. Heute morgen hat sie mich angeschaut und stellte mir eine Frage: “Eric, kann es sein, dass du seit ein paar Tagen schlechte Laune hast?” – “Jah, hab’ jetzt drei Mädels in sechs Monaten abgeschossen.” entgegnete ich ihr. Eine andere Kollegin kam hinzu: “Du der Eric ist ganz...

Der Weg ist das Ziel

D

Dummer Spruch, oder? “Der Weg ist das Ziel…” hm… hat jeder schon mal gehört und je nach Lebenslage entsprechend aufgenommen. Bisher war es für mich immer so, dass ich mir dachte: “Der kürzeste Weg führt schnell ans Ziel.” – das Problem dabei ist einfach, dass man Baustellen und Umleitungen nicht berücksichtigt und so öfter zum Stillstand kommt, als einem eigentlich lieb ist. Wenn man in so einer Situation noch in einer melancholischen Phase hängt, wird daraus ganz schnell: “Scheiß auf den Weg…” und “Vergiss das Ziel.” – ich bin darüber hinaus auch immer der Meinung, dass nichts...

Das könnte dich interessieren:

Neueste Kommentare

Made with ♥ near Munich
© 2013 - 2022 meskasblog.de