Letzte Beiträge

Das Schweigen brechen

D

Vor rund 4 Monaten schrieb ich meinen vorerst letzten Beitrag, seither ist viel passiert und auch, wenn ich der Meinung war, dass ich nie wieder bloggen werde, so entschloss ich mich dazu mein Schweigen zu brechen. Wie gesagt, es ist viel passiert. Wir stehen kurz vor Jahresende und ganz ehrlich das Jahr war beschissen, es gibt eigentlich nichts mehr, was ich schönreden könnte, sodass ich jetzt zu einem Abschluss kommen möchte. Wer jetzt in erster Linie an diese ganze Corona-Scheiße denkt, dem soll gesagt sein, dass die Pandemie nur ein nicht nennenswerter Bruchteil dessen ist, was mich in den vergangenen Monaten beschäftigt hat. Bereits gegen Anfang des...

Der letzte Beitrag

D

Jahrelang habe ich mich hinter dem Computer versteckt, bin in virtuelle Welten geflüchtet, habe gebloggt und meinen Gedanken freien lauf gelassen in der Hoffnung, dass es irgendjemand liest und mir recht gibt. Ausblenden, wegschieben, verstecken, flüchten, abhauen – nur noch das Nötigste machen, um dann endlich wieder hinter dem Rechner zu sitzen. Ich dachte ich hasse den Sommer, tatsächlich liebe ich ihn, am Wasser sitzen, grillen, reden, Spaß haben, Cabrio fahren – Leben! Dinge die ich in den letzten Jahren nie tat, habe mich versteckt, weil ich dachte, dass irgendetwas mit mir nicht stimmt, die Welt da draußen mich nicht versteht…...

Falscher Denkansatz?

F

Wahrscheinlich ist mein Denkansatz komplett falsch, wahrscheinlich erwarte ich zu viel und wahrscheinlich jage ich Fantasiegebilden hinterher. Hab’ mir jahrelang etwas vorgemacht, mich an Hoffnungen geklammert und verstehe mal wieder die Welt nicht mehr. Wieso sagt man das eine, handelt dann aber wieder komplett gegensätzlich? Purer Selbsterhaltungstrieb? Dachte eigentlich Augen lügen nicht, vielleicht ja doch. Eine Freundin meinte das Leben sei kein Groschenroman, es gibt kein Happy End… … aber… wenn es kein Happy End gibt, wozu noch Leben? Zum Kotzen. Wieder sitze ich hier, wieder habe ich Angst davor schlafen zu gehen, wieder...

7 Jahre

7

Normalerweise lese ich meinen eigenen Blog nicht, aber in den letzten Tagen kommt es immer mal wieder vor. Erstaunlich welche Erkenntnisse ich in den letzten Jahren gewonnen habe, ich mein die Seite hier gibt es nunmehr 7 Jahre – 7 Jahre auf und ab. Alles wiederholt sich irgendwie ein wenig und das, obwohl ich immer wieder eine andere Herangehensweise versuche… dachte eigentlich ich hätte den Weg gefunden – scheinbar nicht. Verrenne mich nach wie vor in den selbe Scheiße, komm’ immer wieder zum selben Schluss. Sollte vielleicht einfach alleine bleiben, wird das Beste sein. Ne Freundin meinte ich soll Möbel rücken – hab ich...

Schlussstriche

S

Wenn ich Mama anrufe, muss es mir besonders schlecht gehen, tatsächlich weiß ich nicht einmal wieso ich so emotional bin, vielleicht, weil ich an das Gute im Menschen glaube, an eine bessere Welt, dass alles am Ende gut wird und das Leben ein Prozess ist. Fehler wurden gemacht, Erkenntnisse gewonnen, ich bin mit meiner Kraft am Ende – ich war diesem Punkt schon einmal und weiß in etwa wie ich mich aus der Scheiße zieh’ – ich weiß, wie ich jeden Tag aufs neue weiter machen kann und das obwohl ich so maßlos enttäuscht bin. Es ist wie es ist – Punkt. Mein Kollege hat mich heute gefragt wie viele Tattoos ich eigentlich habe und...

Patience

P

Leben ist Veränderung sprach der Stein zur Blume und flog davon. Geduld war noch nie meine Stärke, im Gegenteil – am Liebsten hätte ich immer gleich alles sofort und dann fange ich an zu quengeln wie ein kleines Kind, auch wenn es in dem Moment wirklich niemandem weiterhilft. Gib mir die Gelassenheit Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann… … hm… schwierig, ganz schwierig. So viele Gedanken und Eindrücke, so viele Emotionen, so viel Verzweiflung… und dann noch die Angst, die Angst, dass sich Vermutungen bestätigen und der dadurch resultierende Hass mich zerfrisst. Been there, done that. Wenn’s nur eine Methode geben...

Leistungsgewicht?

L

Für manche Momente auf der Autobahn braucht man einfach eine Dashcam. Hab’ lange nicht mehr so gelacht wie heute, als ich auf der A95 von Garmisch nach München unterwegs war. Kurz vor Starnberg schloss ich zu einer älteren Corvette C6 auf, ich nach wie vor vom kleinen Mini Cooper S Cabrio begeistert fing an etwas dichter aufzufahren. Man hat schon gemerkt, dass er eigentlich los wollte, ging aber nicht, weil vor uns ein SUV mit 160 rumgeschlichen ist – Randanmerkung: Vergangenes Jahr habe ich im Aufbaukurs gelernt, dass eine einfache Lichthupe keine Nötigung ist, sondern Außerorts als Ankündigung für ein Überholmanöver genutzt werden darf...

Das könnte dich interessieren:

Made with ♥ near Munich
© 2013 - 2020 meska.me