Lesezeit: 2 Minuten
archeagelogo

Vor rund drei Jahren erfuhr ich das erste Mal von ArcheAge, einem Sandbox-Game wie es bis Dato nicht existiert hat. Bereits in der geschlossenen Beta konnte ich mir einige Stunden lang einen Eindruck vom Spiel verschaffen und mir wurde schnell klar, dass sich das jahrelange Warten gelohnt hat.

Der Release des Spiels war unbeschreiblich – Warteschlangen von 2000-3000 Leuten und die damit verbundene Wartezeiten von mehreren Stunden wurden irgendwann zum Tagesritual. Jeder wollte es spielen, alle waren begeistert – vorerst zumindest.

Trion Worlds (zuständig für den Release in Europa und den USA) hat den Wagen mit voller Wucht gegen die Wand gefahren. Ständige Serverabstürze, schlechter Support, unangekündigte oder extrem kurzfristige Serverwartungen nach dem Motto “The Servers are shutting down in 10 Minutes” haben einen Großteil der Spieler vergrault und viele sind bis heute nicht zurückgekommen.

Damit nicht genug, schon mehrmals hat Trion den “Banhammer der Willkür” ausgepackt und Spielern Zeitsperren verpasst ohne einen nachvollziehbaren Grund – auch ich gehörte einst dazu, wurde aber relativ schnell wieder entsperrt, weil ich mir nichts vorzuwerfen hatte. Im Nachhinein stellte sich dann heraus, dass Trion wieder einmal irgendwas verhauen hat und dadurch Bugusing u.Ä. betrieben werden konnte.

Der Ingame-Shop war tagelang “in Wartung” ohne auch nur einen Hauch von Information, das Auktionshaus wurde zwischenzeitlich gesperrt, sodass vernünftiger Handel kaum noch möglich war und die Preise in die Höhe stiegen. Das ganze Markt-System wurde immer wieder durch solche Aktionen auf den Kopf gestellt… und heute?

Heute seh’ ich kaum noch Leben im Spiel, Grundstücke wurden komplett verlassen, Gebäude stehen leer, es ist kaum noch möglich zu bestimmten Zeiten einen Raid für die Dailys zusammen zu kriegen, Warteschlangen für die PVP Arena ziehen sich ins unermessliche oder es wird mit unausgeglichenen Teams gespielt (4gg5, 3gg4, 3gg5, etc.) und das Schlimmste ist, dass es für Otto-Normal-Spieler kaum noch möglich ist etwas zu erreichen.

Die Spielerzahl hat stark nachgelassen, Gilden lösen sich auf, die Preise für nahezu alles schießen in die Höhe. APEX (2 werden benötigt um 1 Monat Stammspieler zu erwerben) lagen einst bei 60 Gold, haben sich lange Zeit zwischen 100 und 200 eingependelt und liegen heute bei 1000 – 1000 verschissene Gold – das sind grob geschätzt 100-150 Handelspakete und 5000-9000 Arbeit… ein Kreislauf der einfach nicht mehr aufgeht.

Auch aus dieser Kategorie:  Der Abschiedsbrief

Ja, Trion hat es in meinen Augen verkackt und auch wenn Ende nächsten Monats (Feb. 2015) der Stufe 55 Patch ansteht, weiß ich nicht ob sie das Spiel noch retten können.

Ich für meinen Teil weiß nicht mal mehr, ob ich überhaupt noch gewillt bin Geld in das Spiel zu investieren… oder ob ich einfach auf den Release von The Division, dem nächsten “Must Have Game”, warte.

Schade Trion, Schade ArcheAge – so viel Zeit für nichts.