A16: Un poco español

A

Sind jetzt schon wieder einige Tage seit dem letzten Beitrag vergangen, allerdings wollte ich einfach von diesem „okay ich schreibe jetzt doch jeden Tag was“ wegkommen, weil diesen „gezwungenen“ Beiträgen einfach die Seele fehlt.

Un poco español also… sprich ein wenig Spanisch… die ersten beiden Tage meines Praktikums sind inzwischen vorüber und ich kann mir mein eigenes Bild dazu machen wo die Aussage, bzw. Redewendungen herkommt, dass einem etwas spanisch vorkommt.

Komisches Völkchen diese Spanier, reden und lachen viel, scheinen aber trotzdem nicht wirklich Lust auf irgendetwas zu haben – doch das nur so am Rande. Ich mein ich kann und will jetzt nichts verallgemeinern, vor allem nicht an Hand der paar Spanier mit denen ich jetzt ein wenig mehr zu tun hatten.

Gut, lassen wir das jetzt wirklich erstmal stehen und widmen uns lieber den Dingen mit denen ich mich auskenne. Irgendwie habe ich den Eindruck, dass hier deutlich mehr Weiber als Kerle rumrennen, was an und für sich absolut nichts schlechtes ist, wenn da nicht die Sprachbarriere wäre… Ich mein in Deutschland weiß ich ziemlich genau wann ich was sagen muss, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen… aber mit dem bisschen spanisch komm ich hier glaub noch nicht so weit… wobei hmmm… Man sagt ja, dass eine von 100 „ja“ sagt… vielleicht sollte ich also einfach durch die Gegend rennen und die ganze Zeit „¿sexo oral?“ rufen… wer weiß.


Also published on Medium.

Passend zum Thema:  Willkommen in der Anstalt - Ein Rückblick

Über den Autor

Eric

Mitte, Anfang 30 oder sowas, Energyjunkie und leidenschaftlicher Gamer. meska.me ist meine persönliche Blog-Mischmasch-Alles-Seite auf der ich hin und wieder Gedanken und Eindrücke rund um Themen die mich eben derzeit beschäftigen veröffentliche.

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dich interessieren:

Neuste Kommentare

Monats-Archiv

Made with ♥ near Munich
© 2013 - 2019 meska.me