Licht am Ende des Tunnels

L

Jeder hat wohl so seine Hobbys, die einen zeichnen, die anderen fotografieren, soll Leute geben die Kiffen als Hobby bezeichnen… aber naja. Ich für meinen Teil hab‘ schon einige Hobbys und alle sind irgendwie etwas eigenartig, eins davon ist das Mapping [Der Begriff Mapping (zu deutsch Abbildung oder Kartierung, wörtlich eine Karte machen)] – ja jetzt wie? ‚Ne Karte machen… ja genau eine Karte machen oder auch ein Level, sprich eine Karte für ein Computerspiel im meinem Fall diesmal Counter-Strike: Global Offensive.

Für den Vorgänger, also Counter-Strike: Source hab‘ ich auch schon die ein oder andere Map gemacht, die schwirren zum Teil auch noch auf Gamebanana rum, sind aber ehrlich gesagt nicht weiter der Rede wert. Man wird ja älter, entwickelt sich weiter und so und von daher dachte ich mir

Heeeey, lass‘ doch mal was halbwegs realistisches machen. Etwas was Unmengen an Zeit verschlingt und alles um dich herum vergessen lässt…

Jetzt macht die Sache mit dem keine Zeit mehr für Facebook etc. sogar langsam Sinn… aber nein, dass ist nicht der Grund. Die letzten zwei, fast drei Jahre habe ich gerne mal Minecraft gespielt – Klötzchen hier, Klötzchen da… auch Unmengen an Zeit und ach leck‘ mich doch am Arsch. Scheiß Minecraft, ich glaube es gibt kein Spiel, dass mehr Zeit frisst als Minecraft, sogar so viel, dass ich nebenbei das Rauchen und Essen vergessen habe. Wie dem auch sei, nachdem damals auf dem ersten Server eine kleine Stadt aufgebaut habeeeee und dieser urplötzlich vom Netz ging war ich schon ziemlich angepisst. Verständlich man steckt nicht wenig Zeit in das Spiel, organisiert sich mit anderen Leuten und dann bam Weg! Amok!

Passend zum Thema:  Cheater an die Wand

Es ist einige Zeit vergangen, meiner einer hatte wieder Lust auf Minecraft, hat sich wieder einen Server gesucht und dort mit ein paar Leuten gespielt, hat dann mal wieder das Interesse verloren und als er dann wieder Spielen wollte war alles was er sich erbaut hat Weg… aber nicht etwa Weg, weil es vom Server gelöscht wurde… nein weg, weil ein Zockerkollege der Meinung war mal eben alles in Grund und Boden zu stampfen, was ich mühevoll erbaut habe… Hass! Hass! Hass!

Eeegal, nur ein Spiel. Früher oder später wär‘ der Server ja eh wieder offline gegangen von daher habe ich mich einfach dazu entschlossen wieder, wie oben bereits geschrieben, zu mappen. Es ging dann eine Weile hin und her, vor und zurück und irgendwann ist dann ein Konzept entstanden und die erste Version der Karte im Steam-Workshop gelandet.

Wenn ich das was ich bislang in den Rechner geprügelt habe mit dem vergleiche was in meinem Kopf im Bezug auf die Map vor sich geht ist das Level noch weit von seiner Fertigstellung entfernt, ABER man kann sie schon abonnieren und erhält damit automatisch Updates jedes Mal wenn ich eine neue Version der Map hochlade.

Im Moment habe ich knapp 90 Abos, werden jeden Tag 10-20 mehr und ich hab‘ schon zu meiner Freundin gesagt, dass ich nackt durch die Stadt renne, sobald es 1000 Abos sind.

Ums aufm Punkt zu bringen: CS:GO Map, kann man sich hier ziehen. Viel Spaß.

Über den Autor

Eric

Mitte, Anfang 30 oder sowas, Energyjunkie und leidenschaftlicher Gamer. meska.me ist meine persönliche Blog-Mischmasch-Alles-Seite auf der ich hin und wieder Gedanken und Eindrücke rund um Themen die mich eben derzeit beschäftigen veröffentliche.

ein Kommentar bisher

Das könnte dich interessieren:

Monats-Archiv

Made with ♥ near Munich
© 2013 - 2019 meska.me