nofacebookprofile – Kein Facebook mehr

n

Happy Birthday Facebook,

10 Jahre gibt es dich jetzt schon und zugegeben auch, wenn ich vor einigen Jahren selbst noch ein großer Facebook-Fan war, so hängt mir dieser ganze Hype inzwischen voll zum Hals raus. Facebook hier, Facebook da – ich könnte brechen… doch ich denke das liegt einfach irgendwie an meinem Charakter: Was alle gut finden, finde ich grundsätzlich schon mal scheiße – Hauptsache gegen den Strom schwimmen.

Jaaah, man macht es sich mit der Einstellung nicht unbedingt leicht, doch letztendlich ist es meiner Meinung nach so, dass FB vor 5 Jahren mal ganz nett war – inzwischen ist es aber nur noch ausgelutscht.

Wie dem auch sei… einer meiner ersten, bzw. mein erster Beitrag hier auf dieser Seite hat davon gehandelt, dass ich mich in naher Zukunft komplett von FB verabschieden werde. Das ist dann auch ziemlich zeitnah geschehen und heute habe ich den Punkt erreicht, dass mir dieses ganze Facebook-Profil-Rotz-Müll-Ding komplett auf den Nerv gegangen ist.

Ich habe also etwas gegooglet, konnte aber nichts in der Art finden wie ich das gern hätte, also kurz hingesetzt, schnell ’ne Seite gebastelt und siehe da: www.nofacebookprofile.com ist online.

Tada…

Also, wenn ihr keinen bock mehr auf FB habt und ihr trotzdem etwas in die zahlreichen „Facebook Profil“-Felder auf diversen Websites eingeben wollt probiert’s doch einfach mit http://www.nofacebookprofile.com/?name=Your+Name

Viel Spaß.

Update: Nonofacebookprofile.com oder: Wie mir FB auf den Tisch scheißt

 


Also published on Medium.

Passend zum Thema:  Nonofacebookprofile.com oder: "Wie mir FB auf den Tisch scheißt"

Über den Autor

Eric

Mitte, Anfang 30 oder sowas, Energyjunkie und leidenschaftlicher Gamer. meska.me ist meine persönliche Blog-Mischmasch-Alles-Seite auf der ich hin und wieder Gedanken und Eindrücke rund um Themen die mich eben derzeit beschäftigen veröffentliche.

3 Kommentare

  • Ich habe mich vor einiger Zeit auch ganz von Facebook verabschiedet. Für mich die beste Entscheidung überhaupt. Es ist tatsächlich kaum zu glauben, wieviel Zeit man ohne Facebook hat, was einem selbst vorher gar nicht aufgefallen ist. Für mich hat es sich gelohnt das ganze zu beenden.

    • Ja gut, wie viel Zeit man da jetzt reininvestiert liegt ja an jedem selbst, auch wenn die Tendenz immer in Richtung Suchtverhalten geht. Wie dem auch sei, mir ging das ganze „gehype“ aufm Nerv. Immer und überall Facebook dies Facebook jenes.

      Die Timeline komplett voll mit irgendwelchen primitiven, witzlosen Bildchen, Spieleanfragen, Veranstaltungseinladungen… blabla. Dann kriegst ’nen FA, nimmst den nicht an und schon heißts: „Ja warum nimmst du meinen FA nicht an…“ – Gott, weil dun Spaßt bist man.

      Am Anfang wars echt nett als das ganze nach Europa gekommen ist und von Jahr zu Jahr ist es dann nur noch schlimmer geworden. Ich bin jetzt wieder zu Twitter zurückgekehrt und überzeugter Google+ Nutzer, G+ hat einfach ausgedrückt einfach mehr Niveau als Facebook… und Twitter ist eben für den kleinen Spam zwischendurch.

Von Eric

Das könnte dich interessieren:

Neuste Kommentare

Monats-Archiv

Made with ♥ near Munich
© 2013 - 2019 meska.me