Jahresrückblick 2021

J

Facebook-Updates

Neues Jahr, Zeit für Vorsätze?!

Mir hat jemand gesagt, dass jeden Morgen ein neuer Tag ist, jeden Montag eine neue Woche, alle 30 Tage ein neuer Monat, also wenn man etwas ändern möchte gibt es genug Gelegenheiten.

Einige Menschen haben es nicht in das neue Jahrzehnt geschafft, weil ich nicht mehr hüpfen, sondern fliegen will. Herzlichen Glückwunsch, wenn du das lesen kannst, hast du mich mindestens noch einen Tag mehr an der Backe.

Einen Vorsatz hab ich dann doch noch: Weniger Mimimi, mehr Jippie. In dieses Sinne: Guads Neus

01.01.2021

Wenige Zeilen, aber für mich persönlich sehr aussagekräftig. Jeder Tag bietet eine neue Gelegenheit. Newtons drittes Gesetz und positivere Lebenseinstellung.

Es gibt so viele Gelegenheiten etwas Neues zu beginnen, voran zu kommen, sich weiterzuentwickeln. Und manchmal muss man einfach etwas zurücklassen, um selbst weiter vorwärts zu schreiten.



Erkenntnis des Tages:

Es ist nicht schlimm nicht zu wissen was man will, aber verheerend nicht zu wissen was man nicht will.

17.01.2021

Es war schon oft so, dass ich nicht wusste was ich möchte, allerdings kann ich immer besser definieren was ich nicht möchte. Zu wissen, was man nicht möchte ich unheimlich wichtig und ebnet quasi den Weg zu dem was man will. Ausschlussprinzip. Tatsächlich habe ich das Gefühl, dass ich mich immer weiter dem Endziel nähere, nachdem ich über die vergangenen Jahre hinweg so viel ausschließen konnte.


Noch drei mal Lockdown, dann ist Weihnachten.

10.02.2021

Kommende Woche ist Weihnachten, einen wirklichen Lockdown gab es auf Grund der vergangenen Wahlen nicht mehr – allerdings allerhand Einschränkungen. An und für sich hat mich das alles nicht so schwer getroffen, weil ich nach wie vor regulär meine Arbeit nachgehen konnte, soziale Kontakte sowieso nicht so wirklich bestehen und ich an und für sich doch lieber im kleinen Kreis oder allein unterwegs bin. Ich kann mich wirklich nicht beklagen und trotz aller Einschränkungen schaffte ich es auch ein Mini-Treffen in Dortmund zu veranstalten und an weiteren teilzunehmen. Ergo, alles halb so schlimm.


Homeoffice oder arbeitslos. Weiß man heut zu Tage nicht mehr…

10.03.2021

Dazu gibt es dann weiter unten noch etwas mehr. Allerdings bezog ich mich bei diesem Update darauf, dass viele Leute nur noch in Jogginghosen unterwegs sind. Lagerfeld hatte wohl recht: “Wer mit Jogginghosen auf die Straße geht, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.” Als ob er es schon immer gewusst hätte. Haha.


Logistik und Logik hat nichts miteinander zu tun.

11.03.2021

Mein noch-Arbeitgeber war im vergangenen Jahr der größte Kampf- und Krampfpunkt. Wie manch einer weiß, bin ich nun dabei in eine andere Firma zu wechseln und erhoffe mir dadurch für das kommende Jahr mehr Lebensqualität. Tatsächlich spiele ich mit dem Gedanken über die Post einen eigenen Beitrag zu schreiben. Es wundert mich nach wie vor, dass die Leute täglich ihre Post erhalten. Sei’s drum. Vielleicht ein anderes Mal.


Passend zu Ostern verstecke ich heute einfach die Pakete der Kunden 🙂 viel Spaß beim Suchen.

01.04.2021

Ja, da fand ich mich selbst sehr lustig. Natürlich benachrichtigte ich die Kunden.


Wollt gerade meine Kontaktlinsen durch die Brille in meine Augen drücken – ich denke heute wird ein guter Tag.

09.04.2021

An den Tag erinnere ich mich noch sehr gut. Mei… ich hätte da echt liegen bleiben sollen. Irgendwie ging da alles schief, was schiefgehen konnte. Warf mein Postrad um, steckte die halbe Post falsch… usw. Der Akku vom Fahrrad war glaub auch kaputt… alles total ätzend. Doch was habe ich daraus gelernt? Es ist viel von der Einstellung abhängig. Wer den Tag schon so startet und dann schon vom Schlimmsten ausgeht, beschwört das quasi schon.

Passend zum Thema:  Balsam für die Seele

Das eAuto eines Kunden hängt die ganze Zeit an der Steckdose, hab ihn gerade gefragt wieso er nicht einfach einen Dieselgenerator in den Kofferraum schmeißt – scheinbar haben wir nicht den gleichen Humor.

15.04.2021

Ja, auch da fand ich mich wieder lustig. Allerdings wollte ich viel mehr auf den Missstand der eMobilität aufmerksam machen. Letztlich ist es nur ein Rauszögern bzw. eine Problemverlagerung. Doch jeden Tag steht ein Dummer auf, nicht wahr?


Ja, das Leben ist nicht leicht als alleinerziehende Mutter… ohne Kinder… als Mann.

23.04.2021

Jeder hat sein Päckchen zu tragen. Ganz egal ob Hungersnot oder First-World-Problems. Wenn es jemanden bedrückt, ist es ein Problem.


Oh man, eigentlich wollte ich echt nichts dazu sagen, weil ich mich für meine Entscheidungen ja nicht rechtfertigen muss, aber inzwischen nervt es echt.

Nein, ich lasse mich derzeit nicht Impfen und nein, ich bin kein Impfgegner – allerdings habe ich gesunden Menschenverstand. Tatsächlich lasse ich mich jährlich gegen Grippe impfen, was damit begründet ist, dass ich beruflich den ganzen Tag bei Wind und Wetter draußen unterwegs bin und die Impfung vorbeugend gegen Schlaganfälle wirkt – was leider in meiner Familie schon vorgekommen ist.

Nichts desto trotz, lasse ich mich nicht gegen Covid impfen. Ich habe täglich ununterbrochen mit Menschen der verschiedensten Schichten zu tun – bin ich krank, nein. Ich denke mich hat es am Anfang mal erwischt, jedoch wurde zu dem Zeitpunkt nicht so getestet wie das heute beispielsweise möglich ist.

Fieber, Kopf, Gliederschmerzen – ich dachte echt ich würde sterben, so beschissen ging es mir damals. Meine Exfreundin hat sogar meine Notfall-PINS bekommen, weil ich befürchtete, dass ich die nachfolgenden Tage nicht überstehe.

Wieso lasse ich mich dann nicht impfen? Naja, kurzum gibt es keine Langzeitstudien – wie denn auch? Es ist überhaupt nicht möglich den Impfstoff soweit zu testen, dass alle Nebenwirkungen abgeklärt sind. Studien gehen über mehrere Jahre, teilweise Jahrzehnte und nur, weil jetzt mehr Geld reingesteckt wird und mehr Leute dran arbeiten heißt das nicht, dass alles abgeklärt ist.

Was man sich mit Geld nämlich nicht kaufen kann ist ZEIT.

Meine Beste hat damit argumentiert, dass ich ja auch rauchen und saufen würde – mir andere Medikamente reinpfeif oder jeden erdenklichen Scheiß fresse – das ist richtig, aber:

Ich rauche und weiß, dass es beispielsweise Krebserregend und tödlich ist. Ich saufe und weiß, dass davon die Leber geschädigt werden kann… usw. – will sagen ich weiß worauf ich mich einlasse und welche Gefahren ich damit eingehe. Bei dem neuen Impfstoff weiß ich das nicht, weil wie gesagt der Faktor Zeit fehlt.

Schlussendlich ist es jedem seine eigene Entscheidung, aber hört doch auf anderen euren Willen aufzudrängen oder zu verurteilen oder anzugreifen – Kindergarten.

Ich habe meine Meinung dazu, andere haben ihre Meinung dazu – aber dieses Rumgestichel geht mir so auf den Sack.

Ist ja inzwischen fast schon wie mit der Religion… in dem Sinne Amen.

24.06.2021

Die Impfthematik spaltet schon seit Anfang an die Gesellschaft. Als ich mich impfen ließ, wurde ich gleich von den anderen in eine Schublade mit Querdenkern und Aluhutträgern gesteckt: “Oh hat dich der Staat jetzt gezwungen?” – “Seh ich aus wie ein Idiot?” entgegnete ich. Bei mir ist man da an der falschen Stelle. Ich bin ein selbstständig denkendes Wesen und ich bilde mir grundsätzlich immer meine eigene Meinung. Und nein, mich hat niemand gezwungen – ein MUSS gibt es für mich nicht, denn das Einzige was wir alle müssen ist sterben.

Passend zum Thema:  A16: Eigentlich

Respektiert doch einfach die Meinung der anderen und geht mir nicht mit eurem Mist auf den Keks.


“Kann mal jemand mit Hosen die Tür aufmachen?” – Zustellen in Zeiten von Corona.

Wenigstens erübrigt sich jetzt die Frage “Wer die Hosen an hat?!” – offensichtlich niemand mehr.

03.08.2021

Anfangs waren es Jogginghosen (wie oben bereits vermerkt), später hat man denen dann komplett abgeschworen. Arme Gesellschaft. Wo soll das noch hinführen?


Hab jetzt eine Lösung für den Genderwahnsinn gefunden, statt Auswahlfelder für männlich/weiblich/divers:

Titten: [_] ja [_] nein
Penis: [_] ja [_] nein

Kann man dann ankreuzen was zutrifft. Ach und Er/Sie wird mit Es verallgemeinert.
Es trägt die Lotion auf.

09.09.2021

Die Leute sitzen zu Hause und haben Langeweile – verständlich, aber nur weil ihr mit euch selbst nichts anzufangen wisst, müsst ihr euch doch nicht so einen Rotz einfallen lassen. Dieses “Gendern” (schon allein das Wort) geht mir so auf den Piss. Alter, sucht euch Hobbies.


Jahresrückblick MINI:

Heute genau vor einem Jahr zugelassen, seither exakt 32.572 Kilometer gefahren. Oder, um einen Kunden zu zitieren: “Du musst schon einen ziemlichen Fetisch haben, um so viel mit dem kleinen Auto zu fahren.” – Hey bequemer als alles was ich zuvor gefahren bin und der Arsch tut erst ab 1.000km am Stück weh 😃

Vier mal geblitzt worden, davon aber keinen Strafzettel erhalten *fingers crossed*
Auflistung der Spritpreise sparen wir uns an der Stelle einfach mal. Sagen wir einfach im ersten halben Jahr oder so hatte ich einen Durchschnittsverbrauch von um die 10 Liter, inzwischen bin ich runter auf 7,5.
Viele neue Mini-Freunde kennengelernt, davon zum Glück nur zwei Idioten.

Was soll ich sagen, ich lieb die Kleine. Macht täglich aufs neue Spaß und wie heißt es so schön:
A Car Moves Your Body – A MINI Moves Your Soul

In dem Sinne auf viele weitere Tausend Kilometer ❤

17.09.2021

Hach ja, ich und mein MINI – wer sich beim Parken nicht nochmal umdreht, fährt das falsche Auto. Inzwischen sind es knapp 40.000 Kilometer – 40.000 Kilometer Fahrfreude und Dauerlächeln – es gibt wirklich wenig, worüber ich mich in meinem Leben freue, doch meine Kleine gehört dazu :)

Leben heißt Veränderung sprach der Stein zur Blume und flog davon.

18.11.2021

Die Aussage bezog sich in erster Linie auf den Jobwechsel kommendes Jahr, selbiges gilt für das nächste Update…

In Krisenzeiten suchen Intelligente nach Lösungen, Idioten suchen nach Schuldigen.

10.12.2021

… zu verstehen, dass man Dinge nicht ändern kann, fällt mir oft sehr schwer. Mir geht es teilweise nicht in den Schädel, wieso Menschen so unglaublich dumm sind. Inzwischen konnte ich jedoch begreifen, dass ich Umstände und andere Menschen nicht ändern kann, was ich jedoch ändern kann bin ich. Meine Grundeinstellung werde ich wahrscheinlich nie ablegen können, ich werde mich nach wie vor immer aufregen und nicht nachvollziehen können, wie man so doof sein kann. Allerdings kann ich mich anpassen. Weiter gehen und einen für mich besseren Weg einschlagen.

Kommentar schreiben

Das könnte dich interessieren:

Neueste Kommentare

Made with ♥ near Munich
© 2013 - 2021 meska.me