Irgendwie war das wieder anders geplant, normal wollte ich in den Urlaub fahren, mich erholen, bisschen Abstand gewinnen und auf einmal *rums*

Im Gedanken zu versinken ist im Straßenverkehr nicht sonderlich förderlich, im Gegenteil.

Wie ist es dazu gekommen?

Der Tag hat eigentlich ganz gut angefangen. Ein Exkollege von mir hat derzeit ziemlich schwerwiegende familiäre Probleme, ihm geht es seit Wochen nicht gut und ich hatte mir schon länger mit einem Kumpel vorgenommen ihm beizustehen.

Heute war der Tag, wir hatten viel Spaß, gute Gespräche, konnten mal wieder lachen. Er hat sich bedankt, dass wir ihm Gesellschaft geleistet haben. Wir konnten ihn für ein paar Stunden den Alltag vergessen lassen.

Das Ende vom Lied ist, dass zwei meiner Exkollegen wohl bald wieder Kollegen von mir sein werden – würde mich wirklich freuen, da es tolle Menschen sind.

Wie dem auch sei, wir verabschiedeten uns und ich wollte eigentlich direkt zum Nebenjob fahren, entschied mich aber dann dagegen und fuhr stattdessen nach Hause. Ich weiß nicht wieso ich den Weg über die B11 genommen habe, statt einfach schnell durch die Stadt zu fahren – aber nichts geschieht ohne Grund.

Während ich an der Ampel stand, setzte ein Porsche Cayenne vor mir zurück, ganz offensichtlich ohne zu schauen und schob meinen Mini zusammen.

Rumsbums

Ich habe es kommen sehen und während ich noch dachte: „Der wird doch jetzt nicht…“ war es schon zu spät. Mein armer Mini *schnauf* – die Liebe meines Lebens… Kaputt… :(

Der Cayenne fuhr rückwärts und drückte meine Zusatzscheinwerfer in die Motorhaube… nun sind sie zersplittert und die Motorhaube samt Frontstoßstange defekt.

Allerdings ist das jetzt nichts was sich nicht reparieren lassen würde. Nur Blechschäden, die kleine fährt noch und funktioniert.

Funktioniert

Ich bin ausgestiegen, nach vorne gegangen. Ein kleines Mädel stieg aus, doch statt mich aufzuregen fragte ich nur, ob sie denn nicht schaut, wenn sie rückwärts fährt.

Konnte mich selbst nicht wiedererkennen – wo ist der Eric, der im Straßenverkehr immer direkt ausrastet? Ich fragte nach ihrer Versicherungsnummer, sie war unruhig und ängstlich, also schaute ich sie an und meinte: „Okay das bringt nichts…“ und rief die Polizei – ich schilderte den Sachverhalt und nach einer ganzen Weile ist die Streife aufgeschlagen.

Wir mussten recht lange warten, bis die Streife vor Ort war. Ich blieb weiterhin ruhig, redete den Mädel gut zu: „Passiert, mach dir keinen Kopf – das Regelt die Versicherung…“ – es war Papas Auto und sie wusste auch nicht richtig wie ihr geschieht, also wieso sollte ich sie dann noch fertig machen? Außerdem bin ich so nicht, ich bin super…

Ich dachte immer, ich bin verquer oder nicht richtig im Kopf – dass irgendetwas nicht mit mir stimmt, aber ich bin gut und das habe ich auch gemerkt, als ich mich mit meinen Exkollegen getroffen habe.

Auch aus dieser Kategorie:  Counter-Strike: GO - Mädchenspiel für Anfänger

Zurück zur Polizei:

Unsere Daten wurden aufgenommen und Anzeige ging direkt raus:

„Beim Zurücksetzen die allgemeine Sorgfaltspflicht missachtet“ 35 Euro

Wieder was gelernt. Sie hat die Strafe gleich gezahlt und das Bußgeld akzeptiert – was vollkommen in Ordnung ist, da es einfach Streitereien erspart.

Ich schaute mir den Cayenne an, bemerkte die Rückfahrsensoren und fragte daher, obs denn nicht gepiept hat – sie wurde kurz ruhig: „Ne hats nicht…“ – offensichtlich gelogen :)

Irgendwo kann ichs nachvollziehen: Vier Mädels in Papas Auto, sicherlich haben sie gequatscht und daher war sie einfach abgelenkt und hat zu spät reagiert.

Ist alles in Ordnung, hab ihr dann gesagt: „Nichts geschieht ohne Grund…“ und bin nach Abschluss des Ganzen nach Hause gefahren.

Verärgert?

Hm. Verärgert? Nein, was irgendwie ungewohnt ist – ich war immer impulsiv und aufbrausend und jetzt auf einmal nicht mehr? Ich habe es einfach akzeptiert und es als gegeben genommen, weil ich es gerade nicht ändern kann.

Ich habe nicht krampfhaft versucht Fehler bei mir oder anderen zu suchen – was so ein verdammt großer Schritt ist und das macht mich irgendwie stolz – ich bin stolz auf mich, dass ich Ruhe bewahren konnte.

Fuck Eric, was ist los mit dir?

Sinnbild

Der Unfall ist ein Sinnbild für alles was bei mir gerade abgeht. Nun bleibt abzuwarten was dabei rumkommt…

Übrigens habe ich auch noch etwas gelernt:

Ein Kumpel von mir ist Gutachter, also habe ich kurz mit ihm gequatscht, gefragt wie ich mich weiter verhalten soll (auch etwas, was ich früher nie gemacht hätte).

Er teilte mir mit welche Optionen nun offen sind und wie ich weiter vorgehen soll.

„Das Beste ist du beauftragst selbst einen Gutachter, kostet dich nichts und ist immer besser, als auf den Gutachter der Versicherung zu warten.“

Okay. Gesagt, getan. Ich rief in München bei einem Gutachter an, teilte ihm mit was passiert ist und er bestärkte mich: „Alles richtig gemacht! Und ja, dein Kumpel hat recht, weil die Versicherungen in der Regel ja nicht zahlen wollen…“

Wir haben uns schnell auf einen Termin geeinigt, sodass er hier morgen direkt aufschlagen wird. Bleibt abzuwarten, was finanziell dabei rumkommt und ob ich den Schaden überhaupt reparieren werde, weil ich eigentlich sowieso vor hatte ein Cabrio zu kaufen.

Fazit

Nun, was habe ich gelernt? Erstens sollte man immer ruhig bleiben, zweitens ist es keine Schande Hilfe anzunehmen und drittens sollte man einfach auf sein Gefühl vertrauen und nicht alles totdenken.