Y U NO BRING FRUFOO BACK?

Y

Y-u-no Ach es ist doch eine Schande. Gestern war ich auf Arbeit, bin wieder einmal im Gedanken versunken und dachte mir dann:

Gibt es eigentlich noch Frufoo?

Wie ich dann leider nach einer kurzen Google-Suche feststellen müsste wurde mein geliebtes Frufoo schon 2004 vom Markt genommen, nämlich genau nachdem der Großkonzern Dr. Oetker die Firma Onken aufgekauft hat. Blöd. Offensichtlich war der Umsatz einfach nicht groß genug, sodass man die Frucht-Ufos einfach mal ausm Sortiment geschmissen hat. Schade eigentlich, aber gut es hat ja auch fast 10 Jahre gedauert bis ich gemerkt habe, dass es die Dinger nicht mehr gibt.

Ja mit Frufoo sind schon einige schöne Kindheitserinnerungen verbunden. „Mama, Mama kriege ich Frufoo?!“ Hat mir irgendwie besser gefallen als Ü-Eier. Der Becher mit leckerem Erdbeer-Joghurt hatte in der Mitte eine Aussparung in der sich ein Spielzeug befunden hat und nachdem man das Teil leergefuttert hat konnte man es sogar als Frisbee-Scheibe benutzen.

Spannung, doppelt Spiel und leckerer Joghurt. Und was haben die Kinder heute? Smartphones.

Viele werden sich wohl gar nicht mehr dran erinnern…

frufoo (2)

…mach’s gut Frufoo, du fehlst mir – auch wenn ich es jetzt erst bemerkt habe.

Passend zum Thema:  To be honest aka Jack's telling the truth

Über den Autor

Eric

Mitte, Anfang 30 oder sowas, Energyjunkie und leidenschaftlicher Gamer. meska.me ist meine persönliche Blog-Mischmasch-Alles-Seite auf der ich hin und wieder Gedanken und Eindrücke rund um Themen die mich eben derzeit beschäftigen veröffentliche.

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dich interessieren:

Neuste Kommentare

Monats-Archiv

Made with ♥ near Munich
© 2013 - 2019 meska.me