SchlagwortPraktikum

Schnuppertag

S

Aus dem ein oder anderen Beitrag konnte man schon rauslesen, dass ich derzeit einen Weiterbildungskurs zum Citylogistiker mache. Schwerpunkt des ganzen ist neben dem Erwerb des Führer-, Stabler- und ADR-Scheins auch ein Überblick über diverse KEP-Dienste, sprich Kurier, Express und Paketdienste. Oft ist es so, dass verschiedene Anbieter wie Hermes, DHL und Co. sogenannte Subunternehmer beschäftigen also selbstständige Kurierdienste, die wiederum im Auftrag von arbeiten. Manche Subunternehmer beschäftigen dann wiederum selbstständige Fahrer und so wird aus Subunternehmer ein weiterer Subunternehmer oder auch Subsubunternehmer. Das die Bezahlung auf Grund (...)

A16: Happy End?

A

Natürlich ist es noch viel zu früh, um von einem “Happy End” zu sprechen, da ich ja schließlich erst 1/3 meines Auslandsaufenthalts hinter mir habe, allerdings kann ich sagen, dass es mir inzwischen deutlich besser geht und ich bisher auch echt zufrieden bin mit meiner neuen Praktikumsstelle. In den letzten Beiträgen habe ich ja überwiegend darüber abgekotzt, dass man mich in eine Kantine gesteckt hat – in eine Küche, dem Einzigen was ich nicht machen wollte – und jetzt? Jetzt arbeite ich für einen Immobilienmakler, kleines Unternehmen, viele Freiheiten und bisher geht es mir auch wirklich gut damit. Meine Aufgabenstellung ist bisher (...)

A16: Noch nicht zufrieden

A

Inzwischen ist es schon Donnerstag, konnte deutlich weniger schreiben, als ich eigentlich vor hatte, aber rückwirkend lässt sich daran jetzt auch nichts mehr ändern. Momentan sitze ich in der Bahn auf dem Rückweg zu unserer Unterkunft und freue mich schon tierisch auf das fettige Mittagessen. Inzwischen machen wir schon unsere Späßchen darüber… ganz nach dem Motto: “Was wird es wohl heute geben?!” – Patatas, Pizza, Fisch, Reis… alles mehr kalt als warm, und langsam zeichnet sich ein Muster ab. Hm. Ich bin mir unschlüssig, ob ich das Essen nicht vertrage oder es ganz allgemein an der Gesamtsituation liegt, dass es mir quasi (...)

A16: Die ersten paar Tage

A

Bisher hatte ich noch nicht wirklich Lust und/oder Zeit bzw. war einfach zu müde und zu erschöpft, um wirklich irgendetwas sinnvolles zu bloggen. Vorgestern Abend habe ich es zwar versucht, musste aber schon nach ein paar Zeilen feststellen, dass mein Geschriebenes einfach lieb- und inhaltslos war. Im Moment sitze ich vor unserer Unterkunft mit kurzen Hosen, Polo und Flipflops… die Temperaturen sind nach wie vor sehr angenehm, auch wenn es zwischenzeitlich schon einmal kurz geregnet hat. Ich versuche mich nach wie vor zu Recht zu finden und einzuleben, da die Zeit hier einfach irgendwie anders läuft. Mittagessen ab Zwei, Abendessen gegen Neun und (...)

A16: Bald geht’s los

A

Der #Vorbereitungskurs für meinen 9-wöchigen #Auslandsaufenthalt ist fast abgeschlossen. Heute noch und morgen, zwei Tage frei und kommenden Samstag Abflug nach #Alicante – meine Spanischsprachkenntnisse halten sich stark in Grenzen, aber ich denke, dass es mir ähnlich wie mit englisch ergehen wird und ich die Sprache am besten vor Ort lernen werde. Wie dem auch sein, nachdem ich mir neulich ein neues Tablet gekauft habe, dachte ich mir, dass ich daraus eine Serie machen kann. Immerhin bin ich durch das Tablet auf mein Nervenklinik-Tagebuch gestoßen, wieso also nicht nur Fotos machen, sondern auch meine Eindrücke und Gedanken schriftlich festhalten (...)

Das könnte dich interessieren:

Neueste Kommentare

Kategorien

Made with ♥ near Munich
© 2013 - 2020 meska.me